Bundeswehr Artillerie Ausbildung: Hol dir deinen Ausbildungsplatz

Mit der Bundeswehr lassen sich gleich mehrere Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten verbinden. Dennoch ist es so, dass mit dem Begriff Bundeswehr vor allem die Artillerie in Verbindung gebracht wird. Ohne Frage gehört die Bundeswehr Artillerie Ausbildung auch zu den interessantesten Ausbildungswegen, zumal hier zwischen einer Laufbahn als Feldwebel und einer Laufbahn als Offizier gewählt werden kann. Was du dabei über Artillerie der Bundeswehr wissen musst, wie du die Ausbildung bekommst und was sonst noch wichtig ist, verraten wir dir jetzt im Folgenden.

 

Bundeswehr Artillerie: Was sind die Aufgaben?

Das Bundeswehr Artillerie Bataillon besteht aus Spezialisten im Umgang mit großkalibrigeren Geschützen und Raketen. Dieses Wissen wird aber nicht nur angewandt, sondern je nach Laufbahn auch an den Nachwuchs weitergegeben. Bei Schießübungen sorgt ein Feldwebel mit seinem Wissen zum Beispiel sowohl für die notwendige Sicherheit als auch die auftragsgemäße Nutzung der Waffen. Als Offizier der Bundeswehr Artillerie gewinnst du hingegen zum Beispiel militärisch wichtige Informationen oder bist für die Koordination moderner Waffensysteme verantwortlich.

 

Bundeswehr Artillerie Ausbildung als Feldwebel

Möchtest du deine Bundeswehr Artillerie Ausbildung als Feldwebel machen, musst du verschiedene Voraussetzungen erfüllen. Nur wenn diese Anforderungen allesamt auf dich zutreffen, kannst du deine Bewerbung einreichen und darfst dir berechtigte Hoffnungen auf eine Einladung zum weiteren Auswahlverfahren machen. Welche Voraussetzungen für die Bundeswehr Karriere in diesem Fall gefragt sind, siehst du hier:

  • Du bist zwischen 17 und 29 Jahre alt
  • Du hast einen Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Du bist bereit für die Teilnahme an Auslandseinsätzen
  • Du erklärst dich bereit, dich bundesweit versetzen zu lassen
  • Du besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft

Zusätzlich dazu musst du die Verpflichtungszeit beachten, die im Anschluss an deine Bundeswehr Artillerie Ausbildung gilt. Als Feldwebel verpflichtest du dich für eine Zeit von zwölf Jahren.

Gut zu wissen: Hast du deine Ausbildung als Feldwebel erfolgreich abgeschlossen, erhältst du als Berufseinsteiger ein Gehalt von rund 1.800 Euro netto. Während deiner Laufbahn bei der Bundeswehr Artellerie bekommst du aber verschiedene Möglichkeiten, um dieses zu steigern.

 

Bundeswehr Artillerie Ausbildung als Offizier

Die zweite Möglichkeit für eine Karriere bei der Bundeswehr Artillerie ist die Laufbahn des Offiziers. In diesem Fall handelt es sich nur bedingt um eine Ausbildung, da diese Karriere mit einem Studiengang verbunden ist. Solltest du dich aber dennoch für diesen Weg interessieren, musst du auch hier wieder die folgenden Voraussetzungen beachten:

  • Zwischen 17 und 29 Jahre alt
  • Du hast mindestens die Fachhochschulreife
  • Du besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, dich bundesweit versetzen zu lassen
  • Bereitschaft, im Ausland eingesetzt zu werden

Darüber hinaus musst du auch hier die Verpflichtungszeit nach deiner Bundeswehr Artillerie Ausbildung beachten. Im Vergleich zur Laufbahn als Feldwebel ist die Verpflichtungszeit hier nämlich ein Jahr länger und beträgt somit 13 Jahre.

 

Bewerbung für die Bundeswehr Artillerie Ausbildung einreichen

Auch wenn zum Teil unterschiedliche Voraussetzungen für die beiden Laufbahnen gelten, sind sie sich im Auswahlverfahren und dem generellen Ablauf sehr ähnlich. Du startest in beiden Fällen mit dem Einreichen deiner Bewerbung und musst auch hier schon auf Sauberkeit und Korrektheit achten. Nur wenn deine Bewerbungsunterlagen überzeugen, wirst du von der Bundeswehr zum weiteren Auswahlverfahren eingeladen.

Dieses besteht aus mehreren Aufgaben, wie zum Beispiel dem Sporttest oder dem CAT-Test. Bei Letzterem handelt es sich dabei um einen computerbasierten Test, in welchem du zum Beispiel in den Bereichen Allgemeinwissen, Mathematik oder Deutsch geprüft wirst. Solltest du ein Studium für die Karriere als Offizier anstreben, musst du dich zudem in einem kleinen Assessment-Center beweisen. Hier stehen zum Beispiel ein Einzelvortrag, ein Vorstellungsgespräch und eine Gruppendiskussion auf dem Programmplan.

Tipp: Du siehst, dass der Weg an die Bundeswehr Artillerie Fahrzeuge, bzw. in die Artillerie der Bundeswehr enorm lang ist. Gerade der Einstellungstest kann dabei als besonders fordernd bezeichnet werden, weshalb du dich gut auf die Prüfungen vorbereiten solltest.

 

Fazit: Du hast die Wahl für deine Karriere

In der Bundeswehr Artellerie stellt dir der Bund unterschiedliche Möglichkeiten für deine Laufbahn zur Verfügung. Du kannst zum Beispiel als Feldwebel durchstarten oder sogar ein Studium für die Laufbahn als Offizier hinlegen. In beiden Fällen musst du dich jedoch darauf einstellen, dass vor dem Einsatz und der Ausbildung ein intensives Auswahlverfahren durchlaufen werden muss. Schwere Artillerie ist eben nicht für jeden etwas und so werden hier die passenden Bewerber aus der ganzen Masse an Bewerbern herausgefiltert. Möchtest du den Job haben und später vielleicht sogar als General der Artillerie Bundeswehr arbeiten, solltest du dich so gut es geht auf das Auswahlverfahren und deine Ausbildung vorbereiten – und dir diese dann natürlich auch schnappen.


Nutze die Zeit bis zum Einstellungstest der Bundeswehr und bereite dich mit unserem Plakos Online-Testtrainer optimal auf die Fragen und Aufgaben vor!


 

Bildquellen

  • Bundeswehr Artillerie Ausbildung: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+