Bundeswehr Allgemeinwissen: Diese Fakten musst du wissen

Wer bei der Bundeswehr eine Karriere anstrebt, der muss sich hierfür erst einmal als „würdig“ erweisen. Das ist natürlich ein bisschen spitz formuliert, dennoch werden an die Bewerber bei der Bundeswehr zahlreiche unterschiedliche Anforderungen gestellt. Wenig überraschend gehört hierzu das Bundeswehr Allgemeinwissen, immerhin solltest du über deinen zukünftigen Arbeitgeber bestens Bescheid wissen. Aber wie genau wird das Allgemeinwissen zur Bundeswehr abgefragt, wie sehen die Fragen aus und was muss beachtet werden? Wir klären im Folgenden auf!

 

Bundeswehr Allgemeinwissen Test: Jeder muss ihn machen

Um den Bundeswehr Allgemeinwissen Test kommt im Auswahlverfahren keiner herum. Ganz egal, ob du dich für eine Laufbahn im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst entscheidest: Die Fragen zum Bundeswehr Allgemeinwissen musst du auf jeden Fall beantworten. Der Test selber wird am Computer durchgeführt, wobei es sich um einen sogenannten Multiple-Choice-Test handelt. Ergo: Dir werden für die Fragen unterschiedliche Lösungen zur Verfügung gestellt, von denen du eine korrekte Antwort auswählen musst. Noch ein Tipp: Je nach Laufbahn kann es sein, dass auch Fragen auf Englisch beantwortet müssen.

Wichtig zu wissen: Bestehst du den schriftlichen Test im Auswahlverfahren nicht, scheidest du aus diesem sofort aus. Das heißt auch: Die Karriere bei der Bundeswehr muss erst einmal warten.

 

Bundeswehr Test zum Allgemeinwissen: Was kommt dran?

Wie bereits erwähnt, wird kein wirklicher Bundeswehr Allgemeinwissen Test durchgeführt. Stattdessen ist es so, dass dein Allgemeinwissen zur Bundeswehr im Zuge des Computertests durchgeführt wird. Dieser besteht aus Fragen aus verschiedenen Bereichen, von denen die allgemeinen Fragen eben nur einen Teil darstellen. Beachten musst du beim Lösen der Fragen, dass du nur einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung hast. Es empfiehlt sich daher bei Fragen schnell weiter zu klicken, wenn du diese einfach lösen kannst. So kannst du dir für die schwierigen Fragen ein bisschen mehr Zeit lassen. Im Folgenden haben wir jetzt einmal aufgeführt, welche Themen im CAT-Test der Bundeswehr auf dich warten:

  • Rechtschreibung und Grammatik
  • Matrizen
  • Allgemeinwissen zur Bundeswehr
  • Mathekombinationen
  • Weg-Figuren-Test
  • Rechtentest
  • Wortanalogien
  • Persönliche Einstellung

Im Bereich des Allgemeinwissens stellt dir die Bundeswehr unterschiedliche Frage, die den Aufbau, die Historie und die Aufgaben der Bundeswehr betreffen. Im Folgenden haben wir für dich einmal vier Beispielaufgaben formuliert, mit denen die Bundeswehr dein Allgemeinwissen testen könnte:

1) Wie viele Soldaten umfasst ein Zug?

2) Wie heißt das Schulschiff der Marine?

3) Wofür steht das Kürzel UvD?

4) Wann wurde die Bundeswehr gegründet?

Achtung: Deine persönliche Einstellung und möglicherweise andere auffällige Aussagen werden im weiteren Verlauf vielleicht noch einmal in einem psychologischen Gespräch besprochen und hinterfragt. Hier bringt es dir also nichts, wenn du dich verstellst.

 

Welche weiteren Anforderungen muss ich erfüllen?

Der Bundeswehr Test zum Allgemeinwissen ist zwar ein wichtiger Bestandteil im Auswahlverfahren, allerdings längst nicht der Einzige. Zunächst einmal musst du eine gute Bewerbung einreichen, die von der Prüfungskommission auch als anständig bewertet wird. Nur wenn dir das gelingt, wirst du überhaupt zum richtigen Einstellungsverfahren eingeladen. Dieses dauert mehrere Tage und beginnt erst einmal mit der Ankunft, womit der erste Tag nach einem kurzen Kennenlernen auch bereits beendet wäre.

Erst am zweiten Tag wirst du dann so richtig gefordert und musst dich zuerst im CAT Test beweisen. Darüber hinaus gehört zum Einstellungsverfahren auch eine ärztliche Untersuchung. Hier wird geprüft, ob du gesundheitlich überhaupt dazu in der Lage bist, bei der Bundeswehr tätig zu werden. Ebenfalls unter die Lupe genommen wird zudem deine körperliche Fitness. Hierfür wird ein Bundeswehr Sporttest durchgeführt, in welchem zum Beispiel deine Kraft, Ausdauer oder Wendigkeit überprüft werden. Abgerundet wird das Einstellungsverfahren dann durch ein Abschlussgespräch, in welchem noch einmal wichtige Punkte besprochen, und dir verschiedene Fragen gestellt werden.

 

So bereitest du dich auf den Allgemeinwissen Test vor

Möchtest du Staatsbürger in Uniform der Bundeswehr werden, solltest du dich auf das gesamte Auswahlverfahren akribisch vorbereiten. Das Bundeswehr Allgemeinwissen lässt sich dabei relativ einfach erkunden. Auf der Webseite der Bundeswehr findest du alle wichtigen Details und Hintergründe, zudem kannst du dich auch mühelos bei anderen Quellen informieren. Beim Sporttest sieht die Sache natürlich ein wenig anders aus, denn hier musst du frühzeitig mit deinem Training starten und die einzelnen Aufgaben möglichst perfekt ausführen. Auch dieser Part dürfe mit dem richtigen Training aber zu schaffen sein. Unser Online-Testtrainer XXL mit Sporttest beinhaltet Trainingspläne für alle Disziplinen!

 

Fazit: Allgemeinwissen ist Pflicht

Ein gewisses Allgemeinwissen über die Bundeswehr ist natürlich Pflicht, wenn du eine Ausbildung in Uniform beginnen möchtest. Hier zu gehören zum Beispiel Fragen zur Gründung der Bundes, aber auch Aufgaben zur Struktur oder einzelnen Bereichen. Bis du in diesem Thema noch nicht ganz fit, solltest du dich im Vorfeld intensiv mit den Fakten rund um die Bundeswehr informieren. Am besten so lange, bis du alle Informationen problemlos abrufen kannst. Denke immer daran: Beim Test selber wirst du vermutlich auch nervös sein, so dass du dir die Fakten wirklich gut einprägen solltest.


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+