Bundeswehr Einstellungstest durchgefallen: Das musst du wissen

Die Bundeswehr ist ein absoluter Top-Arbeitgeber in Deutschland. Allerdings gibt es zumindest einen kleinen Haken an der Sache, denn nicht jeder Bewerber wird einfach so genommen. Stattdessen muss erst einmal ein Einstellungstest durchlaufen werden, der auf jeden Fall als echte Herausforderung bezeichnet werden kann. Die Durchfallquote ist nicht gerade niedrig, da hier gleich mehrere Fragen aus unterschiedlichen Bereichen beantwortet werden müssen. Aber was passiert eigentlich, wenn das nicht gelingt und du beim Bundeswehr Einstellungstest durchgefallen bist? Kann man den Einstellungstest bei der Bundeswehr wiederholen oder ist der Traum vom Bund dann geplatzt? Wir klären im Folgenden auf!

 

Warum wird ein Einstellungstest durchgeführt?

Bei der Bundeswehr geht jedes Jahr eine Vielzahl von Bewerbungen ein. Natürlich können nicht alle Bewerber davon auch wirklich ihre Karriere beim Bund starten. Um die Besten herauszufiltern, wurde ein Einstellungstest ins Leben gerufen. Dieser besteht aus verschiedenen Aufgaben, die zum Beispiel im Bereich der Mathematik, Deutsch oder dem Allgemeinwissen gestellt werden. Die Bundeswehr möchte also erst einmal sicherstellen, dass du auch „etwas auf dem Kasten hast“, bevor du deinen Dienst antreten kannst und die Truppe verstärkst. Darüber hinaus stehen neben dem Einstellungstest im Auswahlverfahren der Bundeswehr noch weitere Hürden auf dem Plan. Du musst zum Beispiel einen sportlichen Nachweis in Form des Sporttests liefern, gleichzeitig musst du eine ärztliche Untersuchung mitmachen, bei der dein Körper auf gesundheitliche Probleme untersucht wird.

Hinweis: Möchtest du noch mehr über den Einstellungstest erfahren, kannst du unsere verschiedenen Artikel zum Thema durchstöbern. Alternativ findest du zusätzliche Infos natürlich auch auf der Webseite der Bundeswehr.

 

Eignungstest nicht bestanden: Was jetzt?

Um den Bundeswehr Einstellungstest zu bestehen, musst du in jeder einzelnen Prüfung im Einstellungstest überzeugen. Dass das nicht gerade einfach ist, liegt auf der Hand. Solltest du beim Einstellungstest also tatsächlich durchfallen, ist das keine wirkliche Schande und du musst dich für diese Leistung nicht schämen. Allerdings ist es tatsächlich so, dass du deine Planungen für eine Karriere beim Bund erst einmal auf Eis legen musst. Ziemlich genau ein Jahr musst du warten, ehe du einen neuen Anlauf wagen kannst. Die Frage: „Kann man den Einstellungstest bei der Bundeswehr wiederholen?“ lässt sich also mit „Ja“ beantworten. Allerdings erst nach einer gewissen Wartezeit. An dieser Stelle noch einmal der wichtige Hinweis, dass du in jeder einzelnen Aufgabe überzeugen musst. Gelingt dir das nicht, scheidest du umgehend aus dem Auswahlverfahren aus und musst abreisen.

Wichtig: Eine Nachprüfung oder ähnliches gibt es beim Einstellungstest nicht. Bist du durchgefallen, bleibt dir nichts anderes übrig, als zu warten und es in einem Jahr noch einmal zu versuchen.

 

Gründe: Darum fallen Bewerber beim Einstellungstest durch

Warum so viele Bewerber beim Einstellungstest der Bundeswehr scheitern, lässt sich anhand mehrerer Gründe erklären. Zum einen solltest du bedenken, dass dich der Tag vermutlich nicht ganz kalt lassen wird. Es geht hier um deine berufliche Zukunft und darum, ob du tatsächlich zu deinem Traumjob beim Bund kommst – oder eben nicht. Insofern wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit von einer gewissen Nervosität begleitet werden. Diese ist vollkommen normal, sollte allerdings keine Überhand gewinnen. Ansonsten kann es sein, dass dir selbst die einfachsten Aufgaben enorme Probleme bereiten und du so unnötige Fehler einstreust. Gleichzeitig liegt einer der Gründe für das Durchfallen beim Einstellungstest in der mangelnden Konzentration. Der Test zieht sich über einen Zeitraum von mehreren Stunden und du musst während der gesamten Zeit fokussiert sein und aufpassen. Bist du das nicht, liest du vielleicht eine Aufgabe nicht richtig oder kommst zu keiner logischen Schlussfolgerung. Auch das sind Fehler, die sich eigentlich gut aus der Welt schaffen lassen. Ein dritter Grund für das Durchfallen beim Bundeswehr Einstellungstest liegt in der schlechten Vorbereitung. Du solltest für den Test intensiv üben und dir im Vorfeld so viele Informationen wie möglich einholen. Je besser du vorbereitet bist, desto weniger Probleme wirst du bekommen.

Übrigens: Du findest bei uns einige Erfahrungsberichte zum Einstellungstest der Bundeswehr. Hier kannst du also ganz genau nachlesen, was dich erwartet – und zwar aus erster Hand. Optimal für die eigene Vorbereitung.

 

Vorbereiten für den Einstellungstest: Durchfallen vermeiden

Im Optimalfall bereitest du dich so auf den Einstellungstest vor, dass du diesen direkt im ersten Anlauf meisterst. Gelingt dir das nicht, sollte dieser Versuch klug machen. Heißt im Klartext: Bevor du ein Jahr später einen weiteren Anlauf startest, solltest du die Vorbereitung optimieren und dich noch intensiver auf die Prüfungen vorbereiten. Hierfür kannst du online verschiedene Testaufgaben erledigen, die dich mit den Anforderungen im Einstellungstest vertraut machen. Noch wichtiger ist allerdings das Beschaffen von Informationen. Und das in mehreren Bereichen. Du solltest dir die Rechtschreibungs- und Grammatikregeln ansehen, dein Hintergrundwissen zur Bundeswehr überprüfen und natürlich auch die mathematischen Grundrechenarten noch einmal unter die Lupe nehmen. Unser zusätzlicher Tipp: Fang früh genug mit der Vorbereitung an. So stellst du sicher, dass du die Unklarheiten noch vor dem großen Prüfungstag aus dem Weg räumen kannst.

 

Fazit: Durchfallen im Eignungstest ist keine Schande

Solltest du den Einstellungstest nicht bestanden haben, ist das keine Schande. Immer wieder fallen Bewerber bei der Bundeswehr an dieser Stelle durch, da die Anforderungen nicht einfach so im Vorbeigehen erfüllt werden können. Fällst du durch, musst du ein ganzes Jahr warten, ehe du einen erneuten Anlauf starten kannst. Um diese unnötige Wartezeit zu vermeiden, solltest du dich also bereits auf deinen ersten Versuch gut vorbereiten und dafür sorgen, dass du dir um einen zweiten Termin erst gar keine Gedanken machen musst.


 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Bundeswehr Einstellungstest