Bundeswehr Grundausbildung: Inhalte, Dauer und weitere Fakten

Ein jeder Rekrut bei der Bundeswehr kennt sie und jeder Bewerber fürchtet sich grundsätzlich erst einmal vor ihr: Die Bundeswehr Grundausbildung. Im Detail handelt es sich hierbei um den Grundstein für den späteren militärischen Erfolg innerhalb der Bundeswehr, welcher aus zahlreichen unterschiedlichen Übungen und Prüfungen besteht. Am Ende der Grundausbildung kann jeder Rekrut dann stolz von sich behaupten, dass er für den allgemeinen Militärdienst geeignet ist. Doch bis dahin ist es tatsächlich erst einmal ein langer Weg. Wir zeigen dir im Folgenden, was dich genau in der Bundeswehr Grundausbildung erwartet, was du über sie wissen musst und wo mögliche Unterschiede zwischen den Laufbahnen und Truppengattungen liegen.

 

Bundeswehr Grundausbildung: Was ist das?

Wie der Name bereits verrät, ist die Bundeswehr Grundausbildung die Grundlage für alle späteren militärischen Ausbildungen bei der Bundeswehr. Dabei ist es ganz gleich, ob du in den freiwilligen Wehrdienst oder eine Arbeit als Soldat auf Zeit einsteigen möchtest: Es ist nicht möglich, ein Teil der Bundeswehr ohne Grundausbildung zu werden. Darüber hinaus gibt es im Übrigen auch keine Unterschiede zwischen einer Bundeswehr Grundausbildung ohne Verpflichtung bzw. einer Bundeswehr Zivil Grundausbildung und einer Grundausbildung im Vorfeld einer verpflichtenden Karriere beim Bund.

 

Und warum wird die GA durchgeführt?

Das übergeordnete Ziel der Bundeswehr Grundausbildung ist es natürlich, dich mit den militärischen Maßnahmen bekannt zu machen und dir wichtige Grundlagen zu vermitteln. Darüber hinaus ist die Grundausbildung bei der Bundeswehr aber auch so ausgelegt, dass die Leistungsfähigkeit der Rekruten auf ein identisches Niveau gehoben wird. Die Ausbilder nehmen zwar Rücksicht auf die individuellen Bedürfnisse und Qualifikationen der Rekruten, dennoch steht als übergeordnetes Ziel vor allem eine gemeinschaftlich erfolgreiche Ausbildungszeit. Wurde die Bundeswehr Grundausbildung erfolgreich durchlaufen, ist das gleichbedeuten mit der  sogenannten„allgemeinmilitärischen Grundbefähigung“.

Gut zu wissen: Um die Bundeswehr Grundausbildung ranken sich viele Mythen. Fakt ist aber, dass die meisten Soldaten im Nachhinein sagen, dass es eine sehr schöne Zeit gewesen ist. Vor allem deshalb, weil du die ganze Zeit unter Kameraden bist und so nicht selten tiefe Freundschaften entstehen können.

 

Bundeswehr Grundausbildung Ablauf: So sieht die Grundausbildung aus

Generell bekannt sein dürfte dir vielleicht schon, dass sich die Bundeswehr Grundausbildung Dauer über einen Zeitraum von drei Monaten erstreckt. Die Ausbildungszeit ist also gar nicht einmal unbedingt so lang, dafür aber enorm intensiv. In der Bundeswehr Grundausbildung erste Woche wirst du vermutlich das eine oder andere Mal erschöpft in deiner Stube sitzen, mit der Zeit gewöhnst du dich nach unserer Bundeswehr Grundausbildung Erfahrung aber an die Anstrengungen. Bestimmt wird die Bundeswehr Grundausbildung durch folgende fünf große Schwerpunkte:

  • Soldatische Grundfähigkeiten für den Einsatz
  • Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Robustheit
  • Waffen-, Schieß- und Wachausbildung
  • Grundlagen des Sanitätsdienstes
  • Innere Führung, Recht und soldatische Ordnung

Der Bundeswehr Grundausbildung Ablauf beginnt dabei damit, dass du nach dem Einzugsbescheid an deiner neuen Dienststelle ankommst. Hierbei kann es sich zum Beispiel um die Bundeswehr Nienburg Grundausbildung oder die Ausbildung an einem der anderen Bundeswehr Grundausbildung Orte handeln. Wo genau du erscheinen musst, erfährst du in deinem Einzugsbescheid. Anschließend wirst du einem Zug zugewiesen und bekommst eine eigene Stube. Ausgestattet wirst du darüber hinaus mit verschiedenen Gesetzen und den wichtigsten Utensilien wie Bettwäsche oder Kleiderbügeln.

Die Bundeswehr Grundausbildung erste Woche beschäftigt sich dann vor allem mit den Grundlagen des soldatischen Alltags. Hierzu gehören zum Beispiel das korrekte Antreten und Marschieren oder das korrekte Ansprechen eines Vorgesetzten. Innerhalb der ersten Zeit bleibt es dabei weitestgehend beim Theorieunterricht, in welchem du auch in Geländekunde, Waffenkunde oder rechtlichen Bereichen geschult wirst. Sicherlich als Highlight der ersten Wochen kann der sogenannte Gefechtsdienst bezeichnet werden, in welchem du zum ersten Mal in voller Montur im Geländer campierst und hier verschiedene Bewegungsarten erlernst.

Gut zu wissen: Um in der Bundeswehr Grundausbildung Wochenende nach Hause zu können, musst du erst einmal eine gewisse Zeit hinter dich bringen. Üblich ist es für gewöhnlich, dass du im ersten Monat am Bundeswehr Grundausbildung Wochenende nicht nach Hause fahren darfst, sondern in der Dienststelle bleibst.

Ebenfalls eine wichtige Rolle spielt während der gesamten Bundeswehr Grundausbildung Dauer die körperliche Fitness der Rekruten. Aus diesem Grund werden regelmäßig Märsche durchgeführt, um die körperliche Robustheit zu stärken. Aber auch andere Kraftübungen wie Liegestütze oder ähnliches gehören zum Programm. Durch die zahlreichen Übungen im Gelände kommst du ebenfalls zu einer guten körperlichen Fitness. Sicherlich nicht ganz uninteressant zu wissen ist zudem, dass der sportliche Leistungstest innerhalb deiner Bundeswehr Karriere laufend durchgeführt wird. Den Abschluss der Bundeswehr Grundausbildung bildet dann das sogenannte Feierliche Gelöbnis, welches entweder in der Kaserne oder in der Öffentlichkeit durchgeführt wird.

 

Bundeswehr Grundausbildung 2018: Gibt es Unterschiede zwischen den Truppenteilen?

Wie bereits erwähnt, ist es grundsätzlich so, dass bei der Bundeswehr 3 Monate Grundausbildung Pflicht sind – egal, für welchen Bereich du dich aus militärischer Sicht entscheidest. Es gibt allerdings ein paar minimale Unterschiede zwischen den einzelnen Truppenteilen. So sind die Inhalte der Grundausbildung generell gleich aufgebaut und strukturiert, es wird jedoch immer ein kleiner Teil für die speziellen Richtungen der Rekruten freigehalten. Das bedeutet also: Es erfolgt auch eine passende Ausbildung für die Rekruten der Marine, des Heers oder der Luftwaffe. Wer eine Bundeswehr Notfallsanitäter Ausbildung machen möchte, ist zudem noch einmal ein ganz spezieller Sonderfall. Hier nämlich kann mit dem Status als „Nicht-Kombattant“ auf die Gefechts- und Schießübungen verzichtet werden. In diesem Fall würde die Bundeswehr Grundausbildung dann nur zwei Monate dauern. Innerhalb dieser zusätzlichen Zeit wird aber natürlich keine Pause gemacht, sondern du erhältst Weiterbildungen in anderen Bereichen.

Ebenfalls gut zu wissen ist dabei, dass die Grundausbildung in der Marine für die Soldaten im Prinzip nur dann bevorsteht, wenn sie in den Marinesicherungsdienst möchten. Die Soldaten mit anderen Verwendungen und Einsatzgebieten durchlaufen hier eine kombinierte Grundausbildung. Diese dauert zwölf Wochen und beschäftigt sich jeweils sechs Wochen lang mit allgemeinmilitärischen und marinespezifischen Inhalten.

Gut zu wissen: Wie hoch dein Bundeswehr Grundausbildung Verdienst ist, hängt natürlich ebenfalls von deiner angestrebten Laufbahn ab. Im Zweifelsfall kann dir dein Vorgesetzter bzw. zugewiesener Ansprechpartner der Bundeswehr aber weitere Fragen beantworten.

 

Bundeswehr Grundausbildung Voraussetzungen: So darfst du die Ausbildung antreten

Am Anfang jeder Karriere bei der Bundeswehr steht die Tatsache, dass du dich für die Bundeswehr Grundausbildung bewerben musst. Im Detail bewirbst du dich natürlich für einen der Bundeswehr Berufe, die GA musst du aber auf jeden Fall durchlaufen. Wurden deine Unterlagen für gut befunden, wirst du von der Bundeswehr zum Einstellungstest eingeladen. Wie genau dieser aussieht, ist davon abhängig, in welche Richtung du deine Karriere starten möchtest. Verraten können wir dir aber schon hier, dass dich die Aufgaben im Einstellungstest körperlich und geistig definitiv fordern werden. Darüber hinaus musst du auch eine ärztliche Untersuchung bestehen, zu der ein Bundeswehr Grundausbildung Drogentest gehört. Hast du dann auch im Einzelgespräch die Auswahlkommission von dir überzeugen können, dürftest du schon bald deine Einstellung und damit die Einladung zur Bundeswehr Grundausbildung in den Händen halten.

Hinweis: Bist du ein bisschen nervös vor dem Start deiner Ausbildung, kannst du dir im Internet mühelos ein paar Bundeswehr Grundausbildung Tipps holen oder einfach deine neuen Kameraden ansprechen.

Bereite dich mit unserem Plakos Online-Testtrainer optimal auf den Einstellungstest bei der Bundeswehr vor und hole dir deinen Traumjob!


 

Bildquellen

  • Bundeswehr Grundausbildung: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+