Ausbildungen bei der Bundeswehr: Karriere machen im zivilen Bereich

Mit einer Ausbildung bei der Bundeswehr bringen die meisten Menschen eine Ausbildung zum Soldaten oder einen anderen Beruf innerhalb der Streitkräfte in Verbindung. Das stimmt auch, aber nur zur Hälfte. Denn bei der Armee können auch zahlreiche Ausbildungsberufe im zivilen Bereich ergriffen werden. Welche Möglichkeiten dir hier abgesehen von kaufmännischen, technischen, medizinischen oder handwerklichen Berufen zur Verfügung stehen, wollen wir dir nachfolgend jetzt einmal zeigen. Und natürlich auch, welche Anforderungen du hierfür erfüllen musst.

Ausbildungen bei der Bundeswehr

Ausbildung heißt nicht immer auch Streitkraft

Die übergeordnete Aufgabe der Bundeswehr liegt in der Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland. Aus diesem Grund werden in der Armee also zahlreiche Streitkräfte benötigt, die hier nach einer Ausbildung oder einem Studium den Dienst aufnehmen können. Zusätzlich dazu bildet die Bundeswehr aber auch im zivilen Bereich aus. Hier hast du die Wahl zwischen kaufmännischen Ausbildungen,technischen Ausbildungen, handwerklichen Ausbildungenund medizinischen Ausbildungen. Zusätzlich dazu stehen ein paar Berufe zur Verfügung, die in keine dieser Kategorien einsortiert werden können. Und genau die wollen wir uns einmal etwas genauer ansehen.

Du möchtest dich optimal auf deinen Einstellungstest für die zivile Karriere vorbereiten? Dann nutze jetzt unseren Online-Kurs als Unterstützung!

Ausbildungen bei der Bundeswehr: Die sonstigen Ausbildungen im Überblick

Wer zwar in den zivilen Bereich der Bundeswehr einsteigen möchte, hier aber nicht in die Technik, das Handwerk oder die Medizin gehen möchte, kann auch einige Ausbildungsberufe ergreifen, die nicht in diese Auflistungen passen. Welche das Bundeswehr unter anderem sind, siehst du hier:

  • Gärtner/in
  • Koch/Köchin
  • Tierpfleger/in

Voraussetzungen für die Ausbildung

Um dir einen der Ausbildungsplätze sichern zu können, musst du natürlich zunächst eine Bewerbung einreichen. Das wird allerdings nur dann Erfolg bringen, wenn du dich im Vorfeld genau mit den Voraussetzungen für den jeweiligen Beruf beschäftigt hast. Zusätzlich dazu muss die Bewerbung überzeugen, damit du zum Einstellungstest eingeladen wirst. Hier musst du dann einen schriftlichen Einstellungstest meistern, gleichzeitig dein Können aber auch in einem mündlichen Einstellungstest (Bewerbungsgespräch) beweisen. Ist dir das in beiden Fällen gelungen, kannst du deine Ausbildung beginnen.

Fazit: Ein vielseitiger Arbeitgeber

Dass bei der Bundeswehr auch eine Ausbildung als Koch oder Gärtner möglich ist, dürften vermutlich nur wenige Menschen wissen. Die Bundeswehr ist aber ein enorm vielseitiger Arbeitgeber, der dir auch im zivilen Bereich gute Möglichkeiten anbietet. Dafür musst du aber auch etwas tun. Im Detail musst du im Auswahlverfahren überzeugen und dich hier in einem schriftlichen Einstellungstest und einem Bewerbungsgespräch beweisen. Es liegt auf der Hand, dass du dich auf diese beiden Prüfungen also gut vorbereiten solltest.


Nutze jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer und bereite dich heute noch auf den Einstellungstest der Bundeswehr vor!


 

Bildquellen

  • Ausbildungen bei der Bundeswehr: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
×
[index]
[index]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]