Feldjäger bei der Bundeswehr werden: Alle Infos im Überblick

Obwohl die Bundeswehr eigentlich als geordnete und kontrollierte Truppe bezeichnet werden kann, würde die Disziplin ohne die Feldjäger bzw. Militärpolizisten vermutlich deutlich magerer ausfallen. Vereinfacht gesagt lässt sich also festhalten, dass die Feldjäger vor allem für die Ordnung innerhalb der Bundeswehr zuständig sind. Damit ist aber lediglich ein Aufgabenbereich aufgeführt, denn mit den verschiedenen Karriere-Laufbahnen gehen hier auch andere Herausforderungen einher. Was das bedeutet, wie du Feldjäger der Bundeswehr werden kannst und welche Anforderungen du dafür erfüllen musst, erfährst du jetzt im Folgenden.

Feldjäger

Militärpolizei der Bundeswehr: Aufgaben der Feldjäger

Es ist keinesfalls falsch zu sagen, dass die Feldjäger innerhalb der Bundeswehr noch einmal eine ganz besondere Rolle einnehmen. Diese Truppe ist nämlich nicht nur einfach für das Heimatland tätig, sondern gleichzeitig auch für die Sicherheit und Ordnung innerhalb der Armee. Die Militärpolizei, wie die Feldjäger auch genannt werden, sorgt also für die Einhaltung aller militärischen Richtlinien zur Ordnung und ist gleichzeitig ein vielseitiger Dienstleister für die deutschen Truppen und Streitkräfte der Verbündeten. So wird zum Beispiel die Kontrolle des militärischen Straßenverkehrs durch die Feldjäger übernommen, gleichzeitig sind diese aber auch für die Absicherung von Veranstaltungen oder Bundeswehreigentum zuständig und für die Schutzhaft verantwortlich. Zusätzlich werden Erhebungs- und Ermittlungsaufgaben durchgeführt und es werden Rekruten aufgesucht, die nicht rechtzeitig zum Militärdienst erschienen sind.

Möchtest du als Feldjäger Karriere bei der Bundeswehr machen, ist das mit einem aufwendigen Auswahlverfahren verbunden. Für die richtige Vorbereitung auf dieses empfehlen wir dir unseren Online-Kurs!

Ausbildung in der Feldjägertruppe: Drei Möglichkeiten gibt es

Interessierst du dich für eine Bundeswehr Ausbildung als Feldjäger, hast du im Prinzip drei unterschiedliche Möglichkeiten. Je nach deinen Fähigkeiten und deinem Können kannst du hier wahlweise in der Laufbahn der Mannschaften, in der Laufbahn der Feldwebel oder in der Laufbahn der Offiziere Karriere machen. Die genauen Anforderungen für die einzelnen Laufbahnen nehmen wir im weiteren Verlauf noch etwas genauer unter die Lupe, zudem dürfte aber auch interessant sein, worin sich die Aufgabenbereiche der Laufbahnen unterscheiden.

Generell lässt sich sagen, dass du als Feldjäger in der Laufbahn der Mannschaften mit den „einfachsten“ Aufgaben betreut wirst. Hier übernimmst du beispielsweise Wachaufgaben, kontrollierst Menschenmengen und wirst bei gewalttätigen Ausschreitungen eingesetzt. Zusätzlich unterstützt du die Feldjägerstreife oder hilfst bei Büro-Aufgaben. In der Laufbahn der Feldwebel sieht die Sache schon umfangreicher aus. Hier überwachst du die Einhaltung der militärischen Ordnung, überwachst den militärischen Verkehr, führst Zugriffsoperationen aus, arbeitest als Präzisionsschütze oder kannst als Diensthundeführer bzw. Teil der Motorradeskorte zum Beispiel bei politischen Veranstaltungen eingesetzt werden. Wer sich für die Laufbahn der Offiziere entscheidet, führt wiederum eine ganze Einheit und organisiert somit auch die Aus-, Fort- und Weiterbildung des ihm unterstellten Personals.

Gut zu wissen: Stellst du dich im Verlauf deiner Karriere bei den Feldjägern gut an, ist es durchaus möglich, von der Laufbahn der Mannschaften in die Laufbahn der Feldwebel oder Offiziere zu springen. Es liegt also ganz in deiner Hand, wie erfolgreich deine Karriere beim Bund verläuft!

Bewerbung: Voraussetzungen und Feldjäger Einstellungstest

Bevor du dich für eine Militärpolizei Ausbildung in einer der Laufbahnen bewerben kannst, solltest du erst einmal checken, ob du die Anforderungen hierfür erfüllen kannst. Ist dem nicht so, wirst du nämlich nie in den Genuss kommen, dir die Uniform in einem Feldjägerregiment überstreifen zu dürfen oder in einem Feldjäger Auto Platz zu nehmen. Welche Voraussetzungen für die einzelnen Dienstgrade im Detail zu erfüllen sind, zeigen wir dir hier:

Laufbahn der Mannschaften

  • Mindestalter von 17 Jahren
  • Vollzeitschulpflicht erfüllt
  • Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, sich bundesweit versetzen zu lassen
  • Bereitschaft, an Auslandseinsätzen teilzunehmen
  • Verpflichtung als Soldat/in auf Zeit für zwei bis zwölf Jahre

Laufbahn der Feldwebel

  • Zwischen 17 und 29 Jahre alt
  • Mindestens Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, sich bundesweit versetzen zu lassen
  • Bereitschaft, an Auslandseinsätzen teilzunehmen
  • Verpflichtung als Soldat/in auf Zeit für acht bis zwölf Jahre

Laufbahn der Offiziere

  • Zwischen 17 und 29 Jahre alt
  • Mindestens Fachhochschulreife oder einen Realschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Bereitschaft, sich bundesweit versetzen zu lassen.
  • Bereitschaft, an Auslandseinsätzen teilzunehmen
  • Verpflichtung als Soldat/in auf Zeit für 13 Jahre

Hast du deine Bewerbung erfolgreich eingereicht, wirst du nach einer Prüfung der Unterlagen zum Auswahlverfahren eingeladen. Hier gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Bestandteilen, die davon abhängig sind, ob du dich für eine klassische Ausbildung oder ein Bundeswehr Studium entscheidest. Strebst du eine klassische Ausbildung an, musst du einen sportlichen Leistungstest meistern, eine ärztliche Untersuchung bestehen, an einem mündlichen Einstellungstest bzw. einem Vorstellungsgespräch teilnehmen und den schriftlichen Eignungstest der Bundeswehr hinter dich bringen. Solltest du dich für ein Studium entscheiden, wird zusätzlich ein Assessment-Center durchlaufen.

Das Ausbildung Gehalt ist in allen Fällen bereits anständig. Solltest du dich für die Laufbahn der Feldwebel oder Offiziere entscheiden, fällt das Gehalt im späteren Verlauf natürlich ein bisschen höher aus als bei der Laufbahn der Mannschaften.

Fazit: Feldjäger – ein Beruf mit Verantwortung

Bei der Bundeswehr gibt es mehrere Spezialisierungen, zu denen auch die Arbeit der Feldjäger gehört. Diese übernehmen zum Beispiel den Personenschutz oder weitere Wachaufgaben, die sich je nach Rang der Feldjägertruppe unterscheiden. Die Offiziere und Feldwebel übernehmen hier also verantwortungsvollere Aufgaben als die Feldjäger der Mannschaften. In allen Fällen aber gilt, dass die Feldjäger für die Struktur und Einhaltung der militärischen Ordnung in der Bundeswehr zuständig sind. Genau das wird auch von den Bewerbern geprüft. Du musst dich als angehender Feldjäger oder angehende Feldjägerin also auf ein umfangreiches Auswahlverfahren einstellen, in welchem du nur mit der richtigen Vorbereitung überzeugen können wirst. Aber keine Angst: Genau dafür sind wir ja da.


Jetzt unseren Plakos Online-Testtrainer nutzen und noch heute mit der Vorbereitung für den Einstellungstest der Bundeswehr starten!


 

Bildquellen

  • Feldjaeger: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
×
[index]
[index]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]
[523.251,659.255,783.991]