Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung: Wissenswertes auf einen Blick

Die Bundeswehr ist in Deutschland einer der größten Arbeitgeber und bildet zudem in zahlreichen Berufen aus. Die Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung ist dabei vor allem bei vielen jungen Menschen beliebt, die beruflich gerne anderen Personen helfen und sie unterstützen wollen. Dennoch kann aber nicht jeder einfach so in seine Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung starten. Wie du es schaffen kannst und welche Hürden du dabei auf dem Weg zur Bundeswehr Karriere Krankenpfleger meistern musst, zeigen wir dir im Folgenden jetzt einmal ganz genau.

 

Bundeswehr Krankenpfleger: Wie sehen Aufgaben und Ausbildung aus?

Als ausgebildeter Bundeswehr Krankenpfleger oder Krankenpflegerin bist du irgendwann für die Betreuung und Pflege von Patienten und Patientinnen vorgesehen. Dabei stehst du dem medizinischen Personal helfend zur Seite und kannst zum Beispiel bei Eingriffen assistieren, Medikamente verabreichen oder Pflegepläne erstellen. Genau das alles lernst du natürlich auch in deiner Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung, in welcher du das gesamte Spektrum der praktischen Arbeit durchläufst. Du wirst also nicht nur in der medizinischen Versorgung ausgebildet, sondern betreust und pflegst die Patienten auch. Darüber hinaus wird dir beigebracht, wie du in Eigenverantwortung Operationen und Eingriffe vorbereiten kannst, wie Medikamente wann richtig verabreicht werden, wie Wunden versorgt werden, wie sich Patientendaten dokumentieren lassen oder wie Puls, Blutdruck und Körpertemperatur gemessen werden.

Gut zu wissen: Möchtest du Gesundheits- und Krankenpflegerin Bundeswehr werden, durchläufst du deine Ausbildung in einem dualen System. Du gehst also für den theoretischen Unterricht in die Berufsschule, erhältst in den Betriebsstätten der Bundeswehr aber auch Einblicke in den praktischen Alltag.

 

Vor der Bundeswehr Krankenpfleger Bewerbung: Anforderungsprofil prüfen

Damit du als Krankenpfleger zur Bundeswehr gehen kannst, musst du erst einmal prüfen, ob du die Voraussetzungen hierfür auch wirklich erfüllen kannst. Auf der Webseite der Bundeswehr steht genau, welche Anforderungen an Krankenpfleger bei Bundeswehr gestellt werden. Damit du dir diesen Weg sparen kannst, haben wir im Folgenden aber ebenfalls noch einmal alle notwendigen Voraussetzungen für die Bundeswehr Karriere Gesundheits- Krankenpfleger herausgesucht:

  • Guter Realschulabschluss oder sehr guter Hauptschulabschluss vorhanden
  • Gute Leistungen in Deutsch, Mathe, Biologie und Chemie
  • Du arbeitest gerne mit und für Menschen
  • Du gehst einfühlsam mit den Menschen um
  • Du kannst gut organisieren
Achtung: Beim Einreichen deiner Bundeswehr Krankenpfleger Bewerbung solltest du auf die jeweilige Bewerbungsfrist achten. Möchtest du im August oder September 2019 starten, musst du dich bis September 2018 bewerben.

 

Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung: So ist der Weg dahin

Für deine Bundeswehr Karriere stehen dir natürlich verschiedene Türen offen. In allen Fällen gleich ist dabei wenig überraschend, dass du eine Bewerbung einreichen musst. Du kannst mit dieser Bewerbung bereits richtig überzeugen, wenn diese ansprechend und vollständig ist. Anschließend wirst du von der Bundeswehr dann zu einem weiteren Termin eingeladen, an welchem ein Bundeswehr Einstellungstest durchgeführt wird. Hier zum Beispiel überprüft , ob deine Leistungen in den Bereichen Mathematik, Deutsch und Biologie tatsächlich so gut sind. Anders als bei vielen anderen Berufen, kommst du als Krankenpfleger allerdings um den Sporttest herum. Dafür musst du jedoch ein Vorstellungsgespräch meistern, in welchem du unter anderem zu deiner Motivation, deinen Stärken und deinen Schwächen befragt wirst.

 

Bundeswehr Krankenpfleger Verdienst: Was verdiene ich in der Ausbildung?

Im Vergleich zu einer regulären Ausbildung in der freien Wirtschaft ist ein Bundeswehr Krankenpflege Job schon in der Ausbildung recht gut vergütet. Das ist auch ein Grund dafür, weshalb sich so viele Menschen für die Bundeswehr Karriere Krankenpfleger interessieren. Während deines ersten Ausbildungsjahres erhältst du eine Vergütung von rund 920 Euro. Diese steigt von Jahr zu Jahr, so dass du im letzten Ausbildungsjahr um die 1.010 Euro brutto verdienen kannst. Bist du mit der Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung durch, erhöht sich dein Gehalt natürlich noch einmal deutlich. Dein Bundeswehr Krankenpfleger Verdienst ist allerdings auch davon abhängig, wie lange du tätig bist und welche Aufgaben du genau übernimmst. Mit Weiter- und Fortbildungen kannst du deinen Einsatzbereich vergrößern und so dafür sorgen, dass dein Gehalt weiter ansteigt.

Achtung: Möglich ist die Ausbildung zum Krankenpfleger bei der Bundeswehr aktuelle nur im Bundesland Baden-Württemberg. Der dazugehörige Standort für die Ausbildung ist in Ulm.

 

Fazit: Hürden bestehen und anerkannten Traumjob sichern

Die Anerkennung Krankenpfleger Bundeswehr ist natürlich groß, schließlich handelt es sich hierbei um Personen, die anderen Menschen helfen. Um bei der Bundeswehr als Krankenpfleger zu arbeiten, musst du aber natürlich erst einmal die Ausbildung durchlaufen. Darüber hinaus ist bereits vor dem Ausbildungsbeginn zur Gesundheits- und Krankenpflegering Bundeswehr zu beachten, dass dein Können und Wissen in einem Einstellungstest unter die Lupe genommen wird. Nur wenn du hier erfolgreiche Leistungen vorweisen kannst, kannst du dir Hoffnungen auf eine Ausbildung zum Krankenpfleger machen.


Nutze unseren Plakos Online-Testtrainer und bereite dich detailliert auf den Einstellungstest bei der Bundeswehr vor!


 

Bildquellen

  • Bundeswehr Gesundheits- und Krankenpfleger Ausbildung: Pixabay
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+