Organisationsstrukturen der Bundeswehr: Wie ist die Bundeswehr aufgebaut?

Wer an die Bundeswehr denkt, der denkt vor allem an eine strenge hierarchische Aufteilung, mit der die einzelnen Rollen innerhalb des Heeres klar verteilt werden. Dem ist auch in der Tat so, wobei das Ganze in der Praxis deutlich komplexer ausfällt. Insgesamt stehen bei der Bundeswehr immerhin 68 Dienstgrade zur Verfügung, die jeweils mit anderen Befugnissen und Möglichkeiten ausgestattet sind. Gar nicht so einfach also, hier einen echten Durchblick zu bekommen. Aber keine Sorge: Im Folgenden nehmen wir die Organisationsstruktur der Bundeswehr einmal genauer unter die Lupe und zeigen dir alle wichtigen Informationen auf.

 

Bundeswehr Aufbau: Das Wesentliche im Überblick

  • Bundeswehr teilt sich in Bereich der Streitkräfte und einen zivilen Bereich
  • Insgesamt 68 Dienstgrade gibt es
  • Dienstgrade werden in 7 Dienstgruppen vergeben
  • Der höchste Dienstgrad ist der des Generals
Heißer Tipp: Während deiner Karriere bei der Bundeswehr in Deutschland kannst du mehrmals aufsteigen und dir so nicht nur zu mehr Befugnissen, sondern auch zu einem besseren Gehalt verhelfen. Es lohnt sich also durchaus, sich mit der Organisationsstruktur der Bundeswehr einmal detailliert zu befassen.

 

Bundeswehr Dienstgrade: Wer hat was zu sagen?

Um die unterschiedlichen Befugnisse bei der Bundeswehr genau beschreiben zu können, muss ein Blick auf die Dienstgrade in der Bundeswehr Gliederung geworfen werden. Insgesamt 68 Dienstgrade gibt es, die sich auf die sieben Dienstgruppen der Mannschaften, Unteroffiziere, Unteroffiziere mit Portepee, Leutnante, Hauptleute, Stabsoffiziere und Generale aufteilen. In unserer folgenden Auflistung siehst du nun einmal ganz detailliert, welche Dienstgrade zu welcher Dienstgruppe gehören und welche Befugnisse diese jeweils besitzen – sortiert von den niedrigsten Weisungsmöglichkeiten bis hin zu den größten Befugnissen.

 

Mannschaften

Die niedrigste Gruppe in der Bundeswehr Gliederung ist die Gruppe der Mannschaften. Zu dieser Gruppe zählen der Oberstabsgefreite, der Stabsgefreite, der Hauptgefreite, der Obergefreite, der Gefreite und der Soldat. Befehle dürfen die Zugehörigen dieser Gruppe alleine nicht erteilen.

 

Unteroffiziere

Zu den Unteroffizieren gehören bei der Bundeswehr der Stabsunteroffizier und der Unteroffizier. Diese Dienstgrade müssen die Befehle der Unteroffiziere mit Portepee umsetzen, können gleichzeitig aber auch Befehle an die Dienstgrade der Mannschaften richten.

 

Unteroffiziere mit Portepee

Die Unteroffiziere mit Portepee stehen über den Unteroffizieren ohne Portepee. Angehörige dieser Dienstgruppe tragen die Dienstgrade Feldwebel, wozu zum Beispiel der Oberfeldwebel oder der Hauptfeldwebel gehören. Die Unteroffiziere mit Portepee genießen mehr Weisungsbefugnisse als die Mannschaften und Unteroffiziere und können diesen beiden Dienstgruppen Befehle erteilen.

 

Leutnante

Die Leutnante sind die vierthöchste Gruppe innerhalb der Organisationsstrukturen der Bundeswehr. Zu dieser Gruppe gehören der Oberleutnant und der Leutnant, welche den Unteroffizieren mit und ohne Portepee und den Mannschaften Befehle erteilen können.

 

Hauptleute

Über den Leutnanten stehen bei der Bundeswehr die Hauptleute. Zu dieser Dienstgruppe gehören zum Beispiel der Stabshauptmann, der Stabskapitänleutnant, der Hauptmann oder der Kapitänleutnant. Die Hauptleute dürfen Befehle an alle Dienstgruppen unterhalb ihres Ranges erteilen.

 

Stabsoffiziere

Die Hauptleute müssen sich in der Rangordnung der Bundeswehr unterhalb der Stabsoffiziere einsortieren. Stabsoffiziere werden für gewöhnlich nicht direkt bei den Truppen eingesetzt, dürfen aber an alle Dienstgruppen unter ihnen Befehle erteilen. Zu der Dienstgruppe der Stabsoffiziere gehören unter anderem der Major, der Oberst und der Oberstleutnant.

 

Generale

Den höchsten Rang innerhalb der Bundeswehr halten die Generale. Diese genießen eine Weisungsbefugnis über sämtliche anderen Dienstgruppen und können als kleiner Kreis bezeichnet werden. In der gesamten Bundeswehr gibt es weniger als 200 Generale.

 

Wie erkenne ich die einzelnen Dienstgrade?

Bei der Bundeswehr steht es natürlich keinem ins Gesicht geschrieben, über welchen Dienstgrad er verfügt. Allerdings fast, denn mit Hilfe verschiedener Abzeichen werden die unterschiedlichen Dienstgrade deutlich voneinander abgetrennt. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass dabei natürlich auch noch einmal zwischen dem Heer, der Luftwaffe und der Marine unterschieden wird. Grundsätzlich gibt es auch drei Arten von Abzeichen, die je nach Anlass verwendet werden. Die bekannten Schulterabzeichen zum Beispiel sind in der Regel auf den Präsentationsanzügen zu finden, die sogenannten Aufschiebeschlaufen wiederum an den Kampfanzügen. Kurz gesagt: Es ist nicht wirklich schwer, den Dienstgrad einer Person zu erkennen.

Tipp: Du solltest die Organisationsstruktur der Bundeswehr „aus dem FF“ kennen. Nicht nur im Einstellungstest wirst du hierzu befragt, sondern es können später auch Probleme auftreten, wenn du zum Beispiel deine Vorgesetzten nicht erkennst.

 

Fazit: Organisationsstruktur lernen und behalten

Die Organisationsstruktur der Bundeswehr sollte in deiner Vorbereitung für deine Karriere beim Bund eine wichtige Rolle spielen. Du musst die einzelnen Dienstgrade und Dienstgradgruppen kennen, damit du im weiteren Berufsleben Befehle richtig ausführen kannst. Bist du dazu nicht in der Lage, wird dies unweigerlich zu Problemen führen. Grundsätzlich lässt sich über den Bundeswehr Aufbau aber sagen, dass dieser einer klaren Struktur folgt und die Befehlskette ziemlich deutlich definiert ist. Kennst du den Aufbau bzw. das Organigramm einmal richtig, dürfte es so schnell auch nicht wieder vergessen werden. Falls doch, kannst du die Details hier jederzeit noch einmal nachschlagen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bisher keine Bewertungen)
Loading...
Bestehe Deinen Einstellungstest mit dem Online-Testtrainer von Plakos.Direkt zum Online-Testtrainer
+