Einstellungstest Bundeswehr – wie bereiten sich andere darauf vor?

Vorbereitung Einstellungstest Bundeswehr – was tun andere? Wir haben in letzter Zeit Umfragen gemacht um herauszufinden WIE sich Bewerber auf den Einstellungstest bei der Bundeswehr vorbereiten. Hier sind die Ergebnisse:

Bewerber 1:

Ich werde demnächst den Eignungstest zum Sanitätsoffizier antreten und bereite mich schon seit einigen Wochen mit regelmäßigem Joggen und Klimmzügen auf den Sporttest vor. Außerdem wiederhole ich alle grundlegenden und fortgeschrittenen Mathematik Aufgaben erneut, damit mir eine Rechenaufgabe nicht die Chance auf mein Traum-Studienplatz nehmen kann. Ich durchgehe ab und zu Matrizentests, um mich mit solchen Aufgaben vertraut zu machen. Des weiteren stärke ich mein Grundwissen im Thema der Medizin und den aktuellen Bundeswehreinsätzen. Ich habe mir auch noch vorgenommen, weiteres über die Vergangenheit der Bundeswehr zu lernen.

Bewerber 2:

Ich strebe ein Duales Studium an und will gerne im gehobenen Zolldienst antreten. Wollte dir mal erzählen wie ich mich zurzeit vorbereitet bzw. vorbereiten will !
Habe letzte Woche meine Einladung bekommen zur schriftlichen Prüfung.
Was mich erfreut hat und gleichzeitig nervös gemacht hat. JETZT WIRD’S ERNST. Ich gucke immer im Internet nach und suche nach Erfahrungsberichte usw. und guck mir immer wieder an was der Zoll so genau für Aufgaben tätigt (dabei betrachtete ich eher die abstrakten Sachen nicht nur die die jeder kennt wie zb. Drogen aufsuchen usw).

Bewerber 3:

Ich bereite mich aktuell auf den Eignungstest für die Offizierslaufbahn der Bundeswehr vor.
Zu meiner Vorbereitung bisher gehörten Rechere zur Organisation der einzelnen Testverfahren, durch die ich u.a. auf Plakos aufmerksam geworden bin. Gerade euer Video mit Rene über den Sporttest war Anreiz für mich wieder öfter das Fitnessstudio zu besuchen. Außerdem habe ich mich über die aktuellen Einsätze informiert und versuche up2date mit Änderungen zu bleiben. Ein weiterer Teil meiner Vorbereitung war die Teilnahme am Tag der offenen Tür im Verteidigungsministerium in Berlin an dem die Bundeswehr umfangreich vertreten war. Es kam zu einem netten Gespräch mit einer Soldatin die im Geoinformatiomsdienst arbeitet und mich auch für diesen Bereich begeistern konnte.
Ansonsten bestand meine Vorbereitung hauptsächlich aus Aufbereitung von Mathekentnissen und Ansammlung von Wissen über die Bundeswehr im Allgemeinen.

Bewerber 4:

– Ich informiere mich über die Homepage
– Ich recherchiere im Internet über Einstellungstests
– Ich nutze eine App für die verschiedenen Bereiche (Einstellungstest)
– Ich nutze die Facebook Gruppe

https://www.facebook.com/groups/bundeswehreinstellungstest/?source_id=235481643458211 

– Ich nutze das Plakos Buch (Einstellungstest)

Bewerber 5:

Für den sportlichen Teil trainiere ich regelmäßig und das ist nach meiner Meinung alles machbar. Das Buch von Plakos besitze ich leider nur als E-Book und würde es liebend gerne als echtes Buch besitzen. Es ist sehr hilfreich und bietet mir jetzt schon, obwohl ich ziemlich nervös bin den Test zu bestehen, viel Sicherheit in allen Richtungen die am Auswahlverfahren vorkommen können. Kann es nur weiterempfehlen. Einfach das Buch studieren und ab zum Test.

Bewerber 6:

Wie ich mich auf den Einstellungstest der Polizei/Bundespolizei vorbereite?

1. Ich treibe regelmäßig und konsequent Ausdauersport unter der Aufsicht eines Radrennvereins.

2. Ich versuche Kontakt mit so viel Polizeibeamten wie nur möglich aufzubauen, um mich nach Ihren Meinungen und Erfahrungen zu erkundigen.

3. Ich gehe fleißig weiter zur Schule und lerne entsprechend für Klausuren etc, wobei ich auf die Fächer Deutsch, Mathe, Englisch und Sport besonderen Wert lege.

4. Ich lese Bücher wie z.B dem Hesse Schrader, die sich mit dem Beruf und auch dem Einstellungstest befassen.

5. Ich verwende verschiedene Plattformen im Internet, wie in diesem Fall z.B Youtube, um mich intensiv mit dem gesamten Thema zu befassen.

Bewerber 7:

Zuerst habe ich mich über die Inhalte des Zoll-Einstellungstests informiert. Darauf bei Plakos das Zoll-Einstellungstest Buch bestellt. Ich bearbeite jeden Tag den Allgemein- und Fachwissensteil, nachdem icht den mathematischen Teil beendet habe, erfinde ich Aufgaben einfach selbst. Meine Deutschkenntnisse und Schreibhand trainiere ich, indem ich diverse Texte ( Diktate, Zeizungsartikel usw.) schreibe und den Deutschteil bearbeitet habe . Durch täglichen Nachrichtenkonsum bleibe ich bei den momentan wichtigen Themen immer auf dem neusten Stand.

Bewerber 8:

Ich bereite mich zurzeit auf die Offiziers Laufbahn/
Feldwebel Laufbahn der Bundeswehr vor.

– Einsätze der Bundeswehr werden gelernt
( Wo ? Wieviele? Was passiert vor Ort?)

– Erfahrungsberichte werden gelesen (diese findest du hier)

– Einstellungstests werden geübt.
(Allgemeinwissen, Fachfragen, Mathematik)

– Sport wird trainiert, ich habe extra das Sportabzeichen in Silber absolviert. ( Liegestütze, allgemeine Rückengymnastik für einen gesunden Bewegungsapparat)

– Sich im Vorfeld bewusst machen: Warum möchte ich zur Bundeswehr? Damit man beim Psychologischen Test nicht völlig im Wald steht.

Bewerber 9:

Wie ich mich zur zeit auf die verschiedene Einstellungstest vorbereite?
Ja, ich schaue mir eure Videos an. Suche im Internet nach Kostenlosen Seiten. Habe meine alten schulsachen raus gesucht und lerne nochmal fleißig alles, da es schon länger her war das ich in der Schule war. Setzte mich 4x die woche für 30 Minuten hin und mache was für denn Einstellungstest. Versuche die Sachen in den Alltag mit ein zu binden wie z.B. Prozent rechnen beim Einkaufen im Kopf ohne Taschenrechner.

Bewerber 10:

Vorbereiten tue ich mich auf mehreren Wegen, da die Berufe alle Eigenschaften des Körpers belasten. Somit ist für mich zuerst Vorbereitung durch gesunde Ernährung(dazu gehört auch viel Wasser zu trinken!) und viel Sport wichtig. Ich habe mir in der Bücherei eine alte Ausgabe von Plakos geliehen, um mich mehr über Abläufe usw zu informieren und bin der Facebookgruppe beigetreten, um Gleichinteressierte zu finden und mich mit ihnen auszutauschen. Direkt mit zB Polizisten zu kontaktieren, sei es über Bekannte oder zB FB stellt sich auch als hilfreich heraus, da jeder irgendwie seine eigenen Tipps hat und man mit den Abläufen und Fragen, welche höchstwahrscheinlich gestellt werden, vertrauter wird. Auch über die Internetseiten der Berufsanbieter findet sich viel, empfehlen für Bundeswehrbewerber kann ich außerdem die BLexi App, welche voll mit Fakten, zB den Einsätzen, ist.

Bewerber 11:

Auf das Auswahlverfahren bei der Bundeswehr, in das ich Ende 2018 gehe bereite ich mich vor allem durch das Ansammeln von Informationen und Wissen rund um die Bundeswehr und die Arbeit als Soldat vor, weil das abgesehen von der psychischen und physischen Eignung, die bei mir wie ich hoffe wohl kein Problem darstellen wird im Auswahlverfahren ausschlaggebend ist. Ich verfolge alle Nachrichten in Sachen Bundeswehr und Verteidigungspolitik, habe eine recht große Seite auf Instagram, Wir__Dienen__Deutschland, auf der ich Informationen rund um unsere Truppe, ihre Aufgaben und Austattung weiterleite, eigens erstellte Bilder und Filme hochlade und mir damit auch einiges an Wissen angeeignet habe.

Auch gehe ich oft in Gedanken Fragen durch, die einem in dem psychologischen Test als Abschluss des Testes in der OPZ gestellt werden durch und bereite mich durch das Auswendiglernen von Dienstgraden und gewissen anderen Grundlagen auf meinen Dienstantritt vor. Sehr hilfreich ist hier auch der Reibert, ein Buch das alle wichtigen Informationen rund um den Dienst als Soldat vermittelt.

Außerdem bereite ich mich sportlich durch viel Laufen und Fahrradfahren vor, um die als Soldat in vielen Situationen wichtige Ausdauer zu verbessern und damit für die physisch vergleichsweise anspruchsvolle Verwendung als Panzergrenadieroffizier in vollem Umfang geeignet zu sein. Weiterhin werde ich wohl in diesem Sommer in Absprache mit meinem Karriereberater ein Truppenpraktikum absolvieren, um Erfahrungen aus dem Soldatenalltag zu sammeln und mir dabei einen weitreichenderen und tiefreifenderen Eindruck zu verschaffen, was ich als Außenstehender alleine durch die genannte Vorbereitung nicht kann.

Ich hoffe, damit gute Voraussetzungen in dem Auswahlverfahren zu haben und dieses mit einem guten Ausgang zu absolvieren.

Bewerber 12:

Begonnen habe ich selbst als Vorbereitung mit Absprachen mit anderen ex Soldaten/innen oder Soldaten/innen. Viele meiner Freunde und bekannte waren oder sind dort und diese konnten mir bereits ein Paar Tipps geben.
Das ganze hat mir aber noch nicht ganz gereicht. Nachdem ich beim Bundeswehr Berater war, gab er mir Unterlagen und Internetadressen die ich alle recht sorgfältig durchgegangen bin.
Trotzdem habe ich im Internet unter anderem deine Videos geschaut um mich noch mehr vorzubereiten.
So bin ich übrigens auch auf deinen/euren Kanal (Plakos) gestoßen.
Das Internet der Freund und Helfer.

Bewerber 13:

Dazu suche ich viel Internet über die Bundeswehr
Thema Auslandseinsätze.
Ich recherchiere unter YouTube nach Infos so bin ich auch auf euch gestoßen.
Desweiteren habe ich mir vom Arbeitsamt ein Einstellungstest Buch geholt.
Ich nutze auch eure App zum lernen und andere Apps. Ich bereite mich auch auf den Sporttest vor durch laufen, Fahrrad fahren, situps, Liegestützen

Bewerber 14:

Ich versuche die Offizierslaufbahn einzuschlagen und ich

1. treibe nun jeden zweiten Tag viel Sport (Laufen, Krafttraining)
2. übe schnelles freies schreiben, da man glaub ich einen Aufsatz schreiben muss
3. versuche beim sprechen auf viele ääähs und ähms zu verzichten (freies sprechen üben)
4. versuche mir etwas Hintergrundwissen über die Bundeswehr anzueignen
5. setze mich trotzdem nicht zu sehr selbst unter Druck (entspannt an die Sache rann)

Bewerber 15:

Ich bereite mich gerade für den Einstellungstest der Bayerischen Polizei vor. Mein erster Schritt zum Trainieren auf den Einstellungstest, war das genaue Durchlesen und verinnerlichen der Aufgabenstellungen, welche später im Test verlangt werden. Als nächstes habe ich mir überlegt wie ich mich am Besten auf den schriftlichen Teil vorbereite und da ist mir als erstes diese Website ins Auge gefallen. Ich übe nun mittlerweile täglich verschiedenste Tests um eine möglichst weite Bandbreite an Aufgabenstellungen abdecken zu Können. Neben den schriftlichen Übungen trainiere ich aber auch täglich meine Kondition um den Sporttest erfolgreich zu bestehen.

Bewerber 16:

Ich gehe ins Fitnesstudio und draußen laufen um meine Kraft&Ausdauer zu verbessern.

Ich übe im Netz die verschiedensten Matrizen.

Ich lese aktiv Nachrichten über jedes Medium (Zeitung, Smartphone, Fernseher ect) um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Ich beschäftige mich täglich mit Strukturen und Geschichte der Bundeswehr und Nato. Dafür nutze ich die BWlexi App und auch YouTube bzw selbstverständlich auch die Bundeswehr Internet Seite

Ich versuche regelmäßig mein Grundwissen in Mathematik aufzufrischen und Aufgaben aus den Bereichen Dreisatz, Flächenberechnung ect zu üben.

Bewerber 17:

Ich habe vor bald zur Bundeswehr zu gehen. Meine Vorbereitung für den Eignungstest sind folgende:
Ich gehe 3 mal die Woche laufen und 2 bis 3 mal die Woche ins Gym um mich körperlich fit zu halten.
Im Internet findet man auch die Anforderungen, die es bei dem Sporttest gibt, wie z.B mindestens 5 Sekunden an der Klimmzugstange.
Darauf kann man sich dann ziemlich gut vorbereiten. Ansonten informiere ich mich auch noch viel über die Bundeswehreinsätze.
Probleme habe ich nur bezüglich des Allgemeinwissens und die Vorbereitung auf Tests, die z.B räumliches Denken abprüfen.

Bewerber 18:

Ich habe mich vor kurzem bei der Polizei Bayern in Nürnberg beworben für das Jahr 2018. Ich bin momentan schon fleißig am Lernen und vorbereiten und schaue ganze Zeit eure Videos bzw. sammle Erfahrungsberichte. Bei mir ist es so, dass ich noch kein passendes Buch gefunden habe, welches mir gefällt, aber eures scheint echt gut zu sein. Momentan bereite ich mich mit unzähligen Online Tests, Videos und allem möglichen auf den Test vor.

Am meisten Respekt habe ich vor dem Sporttest jedoch denke ich, dass dieser mit Übung natürlich machbar ist. An alle die sich bei der Polizei bewerben wollen, speziell im Raum Bayern/Mittelfranken habt keine Angst und lernt jeden Tag etwas, teilt euch die Themengebiete auf jeden Fall auf und fängt rechtzeitig spätestens 3 Monate vor der ersten Prüfung mit dem Lernen an. Seit immer Selbstbewusst und versucht Praktika oder Schnuppertage in diesem Bereich zu machen, versucht unbedingt Kontakte zu knüpfen seien es Azubis oder Einstellungsberater in deinem Ort. Viel Glück an alle und Kopf hoch.

Bewerber 19:

Mit folgenden Methoden bereite ich mich auf das Auswahlverfahren für den Fallschirmjägerfeldwebel in der Bundeswehr vor :
1. Ich bereite mich durch regelmäßiges Laufen vor der Schule und sonstigem Training für den Sporttest vor.
2. Ich übe Aufgaben im Kopf zu rechnen
3. Ich übe Matrizen und die Fähigkeit Muster zu erkennen
4. Ich lerne Allgemeine Daten über die Bundeswehr (Größe,Dienstgrade etc.)
5. Ich lerne das Politische System der BRD